30.10.2014

Spanien I

Ich habe hier auf dem Blog ja bereits darüber geschrieben, dass ich im Juni mit meinem Freund in Spanien Urlaub gemacht habe. Genauer gesagt waren wir an der Costa de la Luz, nicht weit von der portugiesischen Grenze entfernt. Der Flughafen von Jerez, auf dem wir gelandet sind, ist etwas weiter im Landesinneren (und ein echter Provinzflughafen ^^). Von dort aus waren wir mit dem Mietwagen etwa eine knappe Dreiviertelstunde bis zu unserem Hotel in Chiclana de la Frontera unterwegs.
Ich werde den Urlaub in drei Posts aufteilen, da die einzelnen Posts sowieso schon sehr lang werden und ich mich nicht noch mehr beschränken konnte ;) Ein paar Fotos vom Hotel zeige ich euch in einem späteren Post, heute möchte ich euch erst einige Bilder von unseren Tagesausflügen nach Jerez, Cadiz und Gibraltar zeigen.

In Jerez liegt wie oben bereits geschrieben der Flughafen, allerdings ist Jerez hauptsächlich bekannt für seinen Sherry und die vielen Sherry Bodegas. Der Name Sherry leitet sich sogar von Jerez ab. Und wenn man schon mal in Andalusien ist, dem Land des Sherrys, dann muss man sich auch eine Bodega ansehen. Wir haben uns für die Bodega Williams & Humbert entschieden, da es hier auch in alten Sherryfässern gelagerten Rum, Gin und Whiskey gibt und mein Freund immer gerne unsere Hausbar aufstockt ;)
Die Führung war wirklich sehr interessant (und sogar auf Deutsch), auch wenn wir den Altersschnitt wahrscheinlich um 40 Jahre gesenkt haben. Die Pferdeshow war auch ganz nett, aber nichts, was ich nicht auch schon in der spanischen Hofreitschule in Wien gesehen hätte ;) 
Bei der anschließenden Sherry Verkostung haben wir dann auch gemerkt, dass uns Sherry überhaupt nicht schmeckt ^^ Glücklicherweise konnte man auch verschiedene Rums (Mehrzahl von Rum??) und die Crema de Alba (ähnlich Baileys, basiert aber auf Brandy statt auf Whiskey) probieren. Alles in allem ist ein Besuch für alle zu empfehlen, die gerne ein bisschen der Geschichte des Sherrys lauschen möchten und dem die ziemlich muffige Luft der Bodega nichts ausmacht. Außerdem kann man im angeschlossenen Shop ziemlich günstig einkaufen!




Den restlichen Tag haben wir in Jerez mit Stadterkundung, Bummeln und ein wenig Shoppen verbracht. Die Ladengeschäfte im Stadtkern sind oft in richtig tollen Gebäuden untergebracht (unten Mango & Zara). Leider wurde das Pflaster der "Haupteinkaufsstraße" gerade komplett erneuert und war dementsprechend eine einzige Baustelle.