12.03.2015

4 breakfast ideas

Die liebe Kate hat auf ihrem Blog letztens ihre Frühstücksfavoriten gezeigt und da ich ein riesiger Frühstücksfan bin, wollte ich euch unbedingt zeigen, was bei mir derzeit morgens so auf den Tisch kommt. Ich frühstücke übrigens immer(!) - auch dann, wenn ich um 3 Uhr nachts in den Urlaub aufbreche. Probleme, dass ich morgens nicht hungrig bin, habe ich nie gehabt. Mir knurrt oft regelrecht der Magen sobald ich aufwache ^^
Am Wochenende frühstücke ich mit meinem Freund zusammen eigentlich immer Semmeln, Croissants, frisch gepressten Orangensaft und Rühreier oder ein gekochtes Ei. Unter der Woche versuche ich es einfach und relativ gesund zu halten. Die folgenden Ideen habe ich in den letzten Wochen vor der Arbeit zubereitet - man braucht dafür in der Früh nicht mehr als 5-15min.


Wahrscheinlich hängt euch das ständige Gelaber über Chiasamen schon zum Hals raus, aber seit ich mir bei Amazon selbst ein Paket bestellt habe, nutze ich die kleinen Wundersamen tatsächlich ziemlich häufig. Chiapudding ist anfangs echt gewöhnungsbedürftig - die Konsistenz ist schleimig und die Optik erinnert mich immer an Froschlaich (na, jetzt habe ich es euch aber schmackhaft gemacht! :D). Wenn der Pudding richtig gemacht ist, schmeckt er aber tatsächlich richtig lecker. Man sollte auf jeden Fall mit Obst arbeiten, um Geschmack an die etwas faden Chiasamen zu bekommen. Für den Pudding oben habe ich gut 2 EL Chiasamen mit ca. 50ml Kokosmilch und 70ml Milch gemischt und über Nacht in einer Box in den Kühlschrank gestellt. Am Morgen nehmt ihr den Pudding am besten etwas früher raus und rührt nochmal alles gut durch, da sich bei mir immer eine Art "Haut" bildet. Ich habe ihn dann noch mit einem guten Schuss Vanillesirup von Monin (gibt es auch in einer Light Version) verfeinert. Darüber kamen frische Himbeeren und Kokosflocken.



Der Frühstücksbrei von dm ist total lecker, ohne Zuckerzusatz und in der Mikrowelle auch noch superschnell gemacht! Einfach 50g Basisbrei mit 150ml Milch mischen und bei 600 Watt eine Minute in der Mikrowelle quellen lassen. Parallel schneide ich z.B. einen Apfel klein und brate ihn in etwas Butter an. Am Ende kommen die Stücke dann mit ganz viel Zimt über den Brei. Richtiges Soulfood!


Eigentlich nehme ich mir jeden Morgen Zeit für mein Frühstück, aber manchmal muss es auch bei mir schnell gehen. Dann ist ein Smoothie, den man auch super im 2-go-Becher mitnehmen kann, genau das Richtige. Da ich von Früchten alleine nicht lange satt bleibe, mische ich auch immer ein paar Kölln Instantflocken unter. Der Smoothie oben besteht aus frischer Mango, frisch gepresstem Orangensaft, Milch, Instantflocken und Leinsamen.


Als ich bei Mirela mitbekam, dass sie bei #projektzuckerfrei mitmacht, entschied ich mich letzte Woche ganz spontan, Süßigkeiten zu fasten. Schokolade und vor allem meine größte Schwäche Chips sind also erstmal tabu. Ich ziehe es allerdings nicht extrem streng durch - ein Cappuccino in der Arbeit (der leider bereits gesüßt ist) ist erlaubt. Am Freitag war ich dann auch noch Cocktails trinken ^^ 
Die Pancakes von oben sind (bis auf den Fruchtzucker natürlich) allerdings komplett zuckerfrei. Das Rezept ist mehr oder weniger eine Eigenkreation und aus den guten alten Banane-Ei-Pancakes entstanden. Ich wollte die Pancakes etwas fester und eiweißreicher machen, und so habe ich zusätzlich zu einer zerdrückten reifen Banane und einem Ei einfach noch 30g Dinkelvollkornmehl und 50g Magerquark hinzugefügt. Dann in Butter o.ä. ausbraten. Getoppt habe ich die Pancakes mit frischen Heidelbeeren und einer Himbeersoße aus TK-Himbeeren, die ich mit etwas Wasser aufgekocht und mit Chiasamen eingedickt habe. Die Soße ist eher säuerlich, da sie nicht gesüßt ist, passt aber meiner Meinung nach gut zu den Bananenpancakes. Mit dem Rezept habe ich sicher nicht das Rad neu erfunden, aber mir macht es einfach Spaß, Dinge zusammenzuwerfen, die man gerade im Kühlschrank findet. Manchmal klappt es, manchmal auch nicht ^^
Ein ganz ähnliches (aber etwas raffinierteres) Rezept gibt es übrigens bei Mirela. Das werde ich auch ganz sicher noch ausprobieren!


Wie ihr seht, bin ich eher der süße Frühstücker. Am Wochenende darf es zwar auch mal gerne herzhaft sein, aber unter der Woche ist es zu 99% süß. Was ist denn euer liebstes Frühstück? Muss es für euch auch süß sein oder seid ihr eher der herzhafte Typ?

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele! Ich kann am Wochenende nie ewig im Bett rumkugeln weil mein Magen anfängt zu knurren, kaum bin ich wach! Ich halt es da wie du, wenns schnell gehen muss rühr ich Haferflocken mit Obst und Hafermilch zusammen, ansonsten bin ich der absolute Porridge Freak und zur Abwechslung mach ich auch mal Bircher Müsli mit Soja Joghurt. Das ist dann wirklich süß, vollkommen ohne Zucker. Am Wochenende darf auch mal eine Avocado aufs Brot, also da dann auch mal herzhaft :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Avocado ess ich irgendwie viel zu selten, dabei sind die so lecker! Kommt aber vielleicht auch daher, dass es so schwierig ist, den richtigen Reifegrad abzupassen ^^
      Porridge hab ich eine zeitlang auch häufig gemacht, aber irgendwann hing es mir dann etwas zum Hals raus. Aber im nächsten Winter gibt es das dann bestimmt wieder.
      Bircher Müsli ist auch megalecker, das gibt es sogar morgen bei mir zum Frühstück :)

      Liebe Grüße
      Verena

      Löschen
  2. Oh vielen Dank für's erwähnen :) Deine Ideen fürs Frühstück sehen so lecker aus, vor allem den Frühstücksbrei muss ich mal machen. Jetzt wo ich keine Küche hab, ist es so schwierig etwas Warmes zu kochen. :/ Aber da ich noch die Mikrowelle da hab, macht sich das gut mit dem Brei. Die Pancakes werde ich auch mal in der neuen Wohnung probieren, da hab ich jetzt voll Lust drauf. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist doch selbstverständlich, du warst ja schließlich meine Inspiration :)
      Der Frühstücksbrei zusammen mit frischen Früchten ist echt so lecker, hab ihn heute endlich nachgekauft, da er schon wieder leer war!

      Liebe Grüße
      Verena

      Löschen